browserStorage.js: localStorage und sessionStorage verwalten

Die Biblio­thek browserStorage.js ermög­licht das ein­fa­che Hand­ha­ben der Brow­ser­va­ria­blen ses­si­onSto­rage und local­S­to­rage mit javascript‐Objekten.

Addres­se zur Biblio­thek:

https://www.mcjh-medien.de/download/browserStorage.js

Funk­ti­on Beschrei­bung
brow­ser­Sto­rage brow­ser­Sto­rage(String sto­rage, String sto­rageNa­me) Erzeugt ein brow­ser­Sto­rage Objekt. Je nach Initia­li­sie­rung ist es in der Lage, einen key im local­S­to­rage oder ses­si­onSto­rage zu schrei­ben und aus ihm zu lesen. Die bei­den aus­prä­gun­gen local­S­to­rage und ses­si­onSto­rage wer­den im fol­gen­den Sto­rage genannt. Das browserStorage‐Objekt über­nimmt das ver­wal­ten und ver­wen­den von Storage.setItem(storage,JavascriptObject) und Storage.getItem(storage) und ermög­licht es, mit wenig auf­wand gan­ze Javascript‐Objekte in einen Storage‐Key zu spei­chern und zu ver­wal­ten. Das Java­script Objekt, das unter dem gege­ben Storage‐Key gespei­chert wird, wird als Conainer‐Objekt bezeich­net. Beim Initia­li­sie­ren des brow­ser­Sto­rage Objekts wird ein lee­res Container‐Objekt ange­legt, falls noch kein Container‐Objekt exis­tiert oder das Storage‐Feld null ist.

@param String sto­rage   :“local” | “ses­si­on” für die ver­wen­dung von local­S­to­rage oder ses­si­onSto­rage. Der Session‐Storage ist auf die Exis­tenz des Fens­ters begrenzt. Mit dem Schlie­ßen eines Fens­ters wird der ses­si­onSto­rage gerei­nigt. Der local­S­to­rage ist Sit­zungs­über­grei­fend zugäng­lich.

Die brow­ser­Sto­rages sind brow­ser­ab­hän­gig in ihrer Kapa­zi­tät begrenzt. Die­se Biblio­thek hand­habt nicht das Sicher­stel­len von Schreib­vor­gän­gen in Form eines Über­lauf­schut­zes.

@param String stro­ra­geNa­me : defi­niert den key, der von die­sem Objekt ver­wen­det wird, um Daten in den Brow­ser­Sto­rage  zu spei­chern.

@return : ein brow­ser­Sto­rage Objekt.

var storage = new browserStorage("local","example");

Für alle wei­te­ren Aktio­nen wird brow­ser­Sto­rage immer localStorage.getItem(“example”) und localStorage.setItem(“exampe”,”…”) aus­füh­ren.

 

 unknown load(String key) Die Metho­de läd den Wert eines Attri­bu­tes des Container‐Objektes, das unter Storage(storage) abge­legt wur­de.

@param key : der Name des Attribut‐Feldes, das aus dem Container‐Objekt gela­den wer­den soll.

@return : der Wert aus dem gefor­der­ten Feld oder null, falls Feld nicht exis­tiert.

var somevalue = browserStorage.load("test"); gibt ent­wer­der einen unbe­kann­ten Daten­typ oder null zurück.

void store(String key, unknown data) Die Metho­de schreibt einen Wert data auf das Feld key des Container‐Objektes im Sto­rage.

@param String key : der Feld­na­me eines Fel­des im Container‐Objekt.

@param  unknown data: der Inhalt, der in das Container‐Objekt geschrie­ben wer­den soll.